Solidarität mit den Menschen im Iran

Petition: Hinrichtungen stoppen!

Fordern Sie die oberste Justizautorität des Iran auf, Hinrichtungen zu stoppen und Scheinprozesse gegen Protestierende einzustellen!

10'000
7'257
Petition unterschreiben

Seit Monaten protestieren viele mutige Menschen im Iran für die Rechte von Frauen, für Freiheit und für Demokratie. Die Regierung unterdrückt die Proteste brutal und verurteilt Demonstrant*innen und Kritiker*innen willkürlich zum Tode.

Mehrere Personen wurden bereits ohne einen fairen Prozess verurteilt und hingerichtet. Doch die Grausamkeit der iranischen Behörden kennt kein Ende: Vielen weiteren Menschen droht die Hinrichtung. Das muss aufhören!

Drohende Hinrichtungen verhindern!

Fordern Sie mit uns den sofortigen Stopp der Hinrichtungen im Iran und die Einstellung der Scheinprozesse gegen Protestierende.

  • Ihre E-Mail-Adresse wird zum Abgleich von Doppeleinträgen verwendet und wir schicken Ihnen an diese Adresse weitere Informationen zu unseren Aktionen. Sie können sich jederzeit abmelden. Ihre E-Mail-Adresse geht weder an den / die Adressaten, noch an Dritte.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Amnesty International fordert von der obersten Justizautorität des Iran, dass:

  • alle Schuldsprüche und Todesurteile gegen Protestierende umgehend aufgehoben werden
  • Todesurteile nicht mehr vollstreckt werden und dass alle Personen, die einer als Straftat anerkannten Handlung angeklagt sind, in Verfahren verurteilt werden, die den internationalen Standards für faire Gerichtsverfahren entsprechen
  • alle Inhaftierten freigelassen werden, die lediglich aufgrund der friedlichen Wahrnehmung ihrer Menschenrechte festgenommen wurden
  • die Inhaftierten Zugang zu ihren Familien und zu Rechtsbeiständen ihrer Wahl erhalten und vor Folter und anderen Misshandlungen geschützt werden
  • Foltervorwürfe untersucht und die Verantwortlichen in fairen Verfahren vor Gericht gestellt werden
  • unabhängige Beobachter*innen Zugang zu den Verfahren erhalten, bei denen Strafen für Demonstrant*innen besprochen werden
  • Vertreter*innen der Uno-Kommission für die Untersuchung von Menschenrechtsverletzungen im Zusammenhang mit den Protesten Zugang zu gewähren, damit sie ihrem Auftrag vor Ort nachkommen kann
  • umgehend ein offizielles Hinrichtungsmoratorium verhängt wird mit dem Ziel, die Todesstrafe ganz abzuschaffen
Jetzt Forderungen unterstützen
Zurück nach oben